Susanne Heule • Psychotherapie, Coaching und Supervision in Zürich


Gerade auch in Corona-Zeiten:
Die Praxis bleibt offen.
Wir halten 2m Abstand und die
nötigen Hygienemassnahmen
sind getroffen.

Zur Stärkung der Immunabwehr:
Lachen Sie viel!
Geniessen Sie Schönes.
Halten Sie sich oft im Wald auf.

Gruppenangebote: sistiert!
betrifft: Waldtherapie-Gruppe
(Flyer hier)

Psychotherapie und Lebensberatung

  • DSC01911Begleitung in Krisen: Bei Lebensumbrüchen oder Verlusterleben unterstütze ich Sie dabei, das Leben neu zu ordnen und stabilisierende Ressourcen zu finden.
  • Schwangerschaft/Geburt/Wochenbett: Eltern werden ist mit grossen Erwartungen, Veränderungen und vielleicht Befürchtungen verbunden und führt bei vielen Müttern und Vätern zu Verunsicherung oder ev. tiefergehenden Schwierigkeiten.
  • Traumafolgestörung/PTBS: Je nach Bedürfnis arbeiten wir an der Stabilisierung und am Umgang mit dem Trauma, über die Wahrnehmung körperlicher Phänomene und allenfalls dazu gehörigen inneren Sätzen/Kognitionen, die aufgelöst werden sollen.
  • Burnout, Stress: Leider ein durch unsere Lebensweise gefördertes Phänomen. Hier geht es darum, das eigene Funktionieren zu erkennen, Selbstwahrnehmung zu üben, die eigenen Grenzen besser zu beachten, ausgleichende Ressourcen wieder zu erschliessen und die dazu nötigen Lebensstilanpassungen vorzunehmen.
  • Angststörungen: Erkennen der Funktion des Angsterlebens, Erarbeitung von Strategien des Umgangs, Verstehen von Ursachen im Lebenskontext.
  • Psychosomatische/somatoforme Leiden: Unterstützung bei Schmerzerkrankungen etc., Differenzierung der Leibwahrnehmung, Strategien zum Umgang entwickeln.
  • Depressionen: Jede depressive Phase oder Erkrankung ist eine individuelle Geschichte, die im Lebenskontext des/der Betroffenen angeschaut werden muss. Sie kann beispielsweise mit nicht ausgelebten Anteilen oder unterdrücktem Ausdruck zu tun haben, sowie mit einer Erschöpfung oder Überforderung. Wenn sie besser verstanden wird, ist es möglich, etwas dagegen zu unternehmen.
  • Sucht: Verstehen der Funktion Ihres Suchtverhaltens/Konsums; Entwickeln von persönlichen Strategien gegen Craving/Reissen; Aufbau der inneren und äusseren Strukturen, welche für Ihr unabhängiges Leben nötig sind; Nachbetreuung nach einer stationären Therapie
  • Unterstützung zur Selbstentfaltung, Erschliessen des eigenen Potentials, Auflösen von Blockaden, Lebenssinnfragen.
  • Paartherapie: Eine Paarbeziehung ist ein Prozess, der manchmal feststeckt. Durch Verbesserung der Kommunikation und das Erkennen eigener Muster und Rollen wird die Entwicklung positiv gefördert.